Esperanto-Seminar

 

Am 17. November 2014 stellte sich die örtliche Esperanto-Gruppe Darmstadt  vor und versorgte uns mit zahlenreichen Informationen rund um die Esperanto-Bewegung.

Wir lernten etwas über die Syntax von Sätzen, die Vor- und Nachsilbenbildung von Verbwortstämme, die sehr stark an die Lateinische und Germanische Sprache angelehnt sind. Sie ermutigten uns die regionalunabhängige Sprache zu erlernen und zeigten uns, dass die Sprache einfach zu erlernen ist.

Die Esperantisten sind in regionale Vereine aufgeteilt. Diese Vereine wiederum unterstehen dem Deutschen Esperanto-Bund e.V.  (DEB).

 

Flag_of_Esperanto.svgEsperanto ist eine Plansprache, bzw. eine Welthilfssprache, und eine lebende Sprache. Unter dem Pseudonym Doktoro Esperanto (,Doktor Hoffender‘) veröffentlichte Ludwik Lejzer Zamenhof 1887 die heute noch gültigen Grundlagen der Sprache.[2] Seine Absicht war, eine leicht erlernbare, neutrale Sprache für die internationale Verständigung zu entwickeln. ~Wikipedia~