Novemberkneipe

Nach zwei längeren Tag, an denen sich die Aktiven auf dem Haus mit dem aufpolieren der Inneneinrichtung beschäftigt hatten, konnten es alle gar nicht mehr erwarten, dass unsere Novemberkneipe statt findet.

Ab halb acht kamen die ersten Besucher, außer denen natürlich, die schon vorher gekommen sind. Fast pünktlich um 20:15 fing unsere Kneipe an. Musikalisch wurde sie von Kai Jin einem Vertreter der Rugen begleitet. Desweiteren waren Repräsentanten der B! Rheno-Markomannia, der T.V. Arminia und ein AH des Darmstädter Wingolfs, welcher zudem Judiths Vater ist, anwesend.

Es wurden zwei Burschenbänder an jeweils Jan Wolff und Jasmin Suelzberger überreicht und es fand ein Zipfeltausch statt. Unser AH-Vorstand Alexander Jochum hielt die Festrede bezüglich Tradition und der heutigen Zeit und in wie weit sie noch mit einander vereinbar sind. Dabei ging er auch auf die Vergangenheit der Gothia ein.

In der Pause gab es selbstgemachte Frikadellenbrötchen zu essen. Nach dieser Pause wurde das Präsidium ausgetauscht. Der AH des Darmstädter Wingolf übernahm das Amt des Sprechers und leitete es souverän bis zum Ende, obwohl das Offiz bis ca 11 Uhr ging, da es nicht offiziell beendet wurde. Unsere Füxe übertrafen sich mal wieder selbst und parodierten das Leben auf dem Haus unter dem Lied des ewigen Kreises aus König der Löwen.

Der Mitternachtsschrei und der anschließende Steiger mit den Fakultätsstrophen beendeten das Inoffiz der Kneipe und leiteten direkt ins Bierdorf.

 

 

P1090965P1090994 P1090980 P1100042