Mottokneipe

“Der Morgen soll uns nicht nüchtern sehen!“ …Und der Morgen hat uns nicht nüchtern gesehen! Die Mottokneipe mit dem Thema „Halloween“ war ein voller Erfolg. Von Farbenbrüdern und -schwestern, sowie ADAHs und Bundesbrüdern gut besucht, fing der offizielle Teil um 20:00 Uhr an. Im Präsidium der Vorstand, bestehend aus Khaled A., Rafael S. und Julia S., an der Bierorgel Sarah E. und in der Bierversorgung unsere Hausbewohner, waren alle glücklich versorgt mit Lied und Trank. Zur Pause gab es Mettbrötchen, die liebevoll vom Kochteam angefertigt waren. Auch die Deko im Kneipsaal, sowie generell im Erdgeschoss, ließ nicht zu Wünschen übrig. Der folgende Inoffiz wurde mit weiterlesen…

Waldwanderung mit dem AV

“Es gibt kein WLan im Wald, aber eine viel bessere Verbindung“ Verfasser unbekannt Ein Ziel dieses Semesters für die Gothia ist es, wieder mit anderen Verbindungen neue Kontakte zu knüpfen, damit die Einsamkeit der Corona-Zeit wieder vorüber geht. In dem Sinne trafen wir uns am 05. November mit dem AV Darmstadt, um mit Spiel und Spaß eine Runde im Wald zu drehen, bevor wir uns gemütlich mit eins, zwei Glühwein, oder auch Bier, um ein Lagerfeuer versammelten und Lieder sangen. Die Spiele wurden teilweise von unseren Hausbewohnern, als auch von denen des AVs konzipiert. So waren wir nicht einfach nur im Wald spazieren und fragwürdige weiterlesen…

Tagesausflug nach Kassel

„Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.“ Benjamin Franklin Was ist etwas, was die Gothen liebend gerne machen? Ganz richtig: Feiern und Bier trinken! Aber woraus besteht eigentlich unser liebstes Gesöff? Letztes Semester durften wir uns den Brauprozess in Freiburg anschauen – dieses Semester erledigten wir selber das Handwerk. Am 29. Oktober machten wir uns auf nach Kassel, um bei unserem AH Jens K. Bier zu brauen. Erwartet wurden wir nach einer dreistündigen Zugfahrt mit einem ausgiebigen Frühstücksbuffet. Anschließend setzten wir zwei Biere an, einmal Weizen und einmal Kölsch. Leider reichte die Zeit nicht, um die Vergärung mit weiterlesen…

Antrunk WiSe22/23

„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.“ Hermann Hesse So war auch der Semesteranfang auf dem Haus der Gothen mal wieder zauberhaft! Nach einer Ansprache unseres Sprechers Khaled A. sangen wir „Die Gedanken sind frei“, anschließend wurde das Buffett eröffnet. Es gab leckere Chilli-Cheese Pommes und Hot-Dogs, die liebevoll von unserer Fuxia zubereitet wurden. Die Party mit dem Thema „Schwarzlicht“ nahm dann ihren Lauf, währenddessen sich immer mehr Externe zu uns gesellten. Es war ein schwungvoller und ausdauernder Start ins neue Semester! Wir freuen uns auch weiterhin auf gut besuchte und erfolgreiche Veranstaltungen!

Abtrunk

„Was wirklich zählt, sind gute Enden – keine schlechten Anfänge. (What really counts are good endings, not flawed beginnings.)“ Ibn Taymiyyah Ein weiteres Semester kommt zu einem Ende. Aber die Gothen sind alles andere als traurig. Voller Elan singen sie am Abend des 15. Juli das Lied „Student sein“, welches sich Sprecherin Pegi S. ausgesucht hatte. Bunt gekleidet, passend zum Thema „60er & 70er Jahre“, sind sie versammelt auf der Terasse, alt und jung gemischt, denn die Gemeinschaft hat, wie sich stets zeigt, keine Grenzen. Zusammen wird das finale Festessen des Semesters verspeist und ein (leider halbwarmes) Fassbier angebrochen. Der restliche Abend ist geprägt von weiterlesen…

Museumsbesuch

Die Dinos müssen sich ja furchtbar gelangweilt haben: 56 Millionen Jahre Jura! Dahingegen war unser Besuch im Senckenbergmuseum in Frankfurt alles andere als langweilig. Während der Rundführung wurden wir nicht nur über die Saurier informiert, sondern uns wurde bemerkenswertes Wissen beigebracht. Darunter z.B. wie man in Museen echte Skelette von Nachmachen unterscheidet, oder dass nicht alle Nachbildungen der Dinos wahrheitsgemäß sind. Auf dem Nach-Hause-Weg wurde noch lange über den Tag diskutiert und geredet.

Kulinarische Messe

„Da kann einer sagen, was er will, das beste Essen ist immer noch das Trinken.“ Heinz Erhardt Wenn es ums Essen geht, ist die Gothia sehr gut ausgestattet. Denn eigentlich besteht die Aktivitas aus undercover Köchinnen und Köchen! Spaß beiseite, dennoch war das Buffet an der Messe ausgiebig und abwechslungsreich gestaltet. Wir durften einige ADAHs und Gäste Willkommen heißen und hoffen, dass auch ihnen Speis und Trank wohl bekommen war. Natürlich gibt es bei den Gothen keine Veranstaltungen ohne offizielle Programmpunkte. So wurde Sarah E. von ihrem Leibbursch Birger C. das Fuxenband überreicht, und Medhi E. durfte mit Leibbursch Lisa S. und später mit seinem weiterlesen…

Gothenolympiade

„Jogging is the worst. I know it keeps you healthy, but God, at what cost?“ Ann Perkins in Parks and Recreation, Staffel 4 Episode 7 Gothen, nehmt die Beine in die Hand, denn diesmal heißt es: Tempo, Geschicklichkeit und unnützes Grundwissen! Zwischen Papierfliegerweitwurf, Hürdeneierlauf, Schnelles-Rennen, Fragen beantworten, usw., hatten wir viel Spaß und gute Laune. Vielen Dank an unseren diessemesterigen Sportwaart Ruben E. für die tolle Vorbereitung und Exekution des Vormittages!

Tagesausflug nach Mainz

„Wer genießen kann, trinkt keinen Wein mehr, sondern kostet Geheimnisse.“ Salvador Dalí Am 18. Juni machten wir uns auf nach Mainz, um dort eine Stadttour mit anschließender Weinverkostung zu genießen. Bei praller Sonne und 4 Gläsern Wein im Magen ging einige von uns noch in einem netten Restaurant/Gaststätte essen.

Gothenexkursion nach Freiburg

„Man reist nicht, um anzukommen, sondern, um unterwegs zu sein“ Goethe Mit der heißen Junisonne im Rücken ging es am Wochenende des 10. für die Gothen nach Freiburg. Nach einem planmäßig vierstündigen Reiseweg, der dann doch mehr als acht Stunden in Anspruch genommen hat, konnten sie endlich in einem Gasthof verharren und sich stärken, bevor sie ihre Reise zur Jugendherberge fortsetzten. Für einige fingen die Touristentouren direkt am ersten Tag schon an, während sich der Rest in der Club- und Studentenszene verirrten. Das Wochenende fing morgens um 10 Uhr mit einer Stadtrundführung an, wo wir direkt lernten, dass man nicht in die Freiburger Bächle stolpern weiterlesen…