Sportabend

Sophia ist dieses Wintersemester Sportwart und hat mit uns einen schönen abendlichen Ausflug nach Langen zur Bowlingbahn gemacht. Durch die Pandemie waren wir alle lange nicht mehr Bowlen und es war sehr schön, mit der Gruppe mal wieder etwas außerhalb des Hauses zu unternehmen. Auch wenn viele von uns keine Profis beim Bowlen sind, hat es sehr viel Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf den nächsten Sportabend!

Semesterantrittsumtrunk WiSe 21/22

Am Freitag, den 22.10.2021 feierten wir nach der ersten Vorlesungswoche gemeinsam unseren Antrunk. Diesmal gab es das Motto „Oktoberfest“: Einige von uns hatten bereits ein passendes Outfit aus Lederhose oder Dirndl im Kleiderschrank, das nun endlich mal wieder zum Einsatz kommen konnte. Auch einige Externe sowie alte Damen und Herren durften wir beim Antrunk willkommen heißen. Das war für viele unserer Aktiven die erste (nicht-digitale) Begegnung mit der ADAH-Schaft, da die letzten Semester aufgrund der Pandemie kein Besuch dabei sein durfte. Gemeinsam verbrachten wir einen schönen Abend bei Bier, Weißwurst und Brezeln und freuten uns auf ein Semester mit etwas mehr Normalität!

Semesterabtrunk

Entweder sind wir mitten im Klausurenstress (H_Da) oder wir haben sie vor uns (TU-Da). Keiner weiß, wieso wir ausgerechnet jetzt einen Semesterabtrunk veranstalten, aber so steht es nunmal im Sempro und vielleicht ist es einfach notwendig. Leider waren keine ADAH´s da, dafür jedoch viele Couleurgäste und Externe. Hotdogs waren hot und das Bier etwas zu schmackhaft. Damit verabschieden wir uns mit den Worten: „Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei“ (Stephan Remmler)

Aktivenvortragsabend

Hamoon erzählte uns etwas über das Interaktive Drama als Computerspielgenre, Khaled etwas über Freude, Zufriedenheit und Selbstbewusstsein, mit vielen persönlichen Erfahrungen, Erinnerungen und Ereignissen. Eine rege Diskussion begleitete die Präsentationen und wir danken den Vortragenden. „Wir sind, was wir denken“ (Buddha)

Kulinarischer Abend

Unser Festwart Kea kredenzte uns mit allerlei Hilfe Tapas, Paella, Crema Catalana mit dem offensichtlichen Motto: Spanien. Des weiteren wurde Leila K. als vorläufiges Mitglied begrüßt und Zipfel zwischen Edith E. und Katharina D. wurden getauscht. Nach dem kulinarischen Fest wurde es im Koben auch wieder etwas lauter und geselliger. „Es ist mir hier zu laut, ich kann nicht richtig kauen!“ (Bud Spencer)

Sportabend

Der wahrscheinlich spektakulärste Sportabend aller Zeiten. Hamoon, unser Sportwart, hat sich aller größte Mühe gegeben. Auch mit dabei: Ein Krankenwagen. Wenn du mehr über den weiteren Verlauf des Sportabends wissen möchtest, besuche uns doch auf dem Gothenhaus. Passend dazu: „Ich habe keine Angst vor dem Tod. Aber noch wichtiger, ich habe keine Angst vor dem Leben“ (Steven Seagal)

Bergfest

Eingeläutet durch einen fulminanten Vortrag von Artur U. mit dem Thema: Schnapsideen der Gothia, sollte das „Fest“ beginnen. Ansonsten war es genau das, ein Bergfest. Und genauso fühlte man sich am Morgen nach dem Bergfest. …„mein Körper sieht aus wie 30, aber mein Gesicht sieht aus wie 50…“ (Jean Claude van Damme)

Exkursion nach Stuttgart

Exkursion nach Stuttgart Nach ein paar Songeinlagen im Zug, einer Verspätung und dem ein oder anderen „Getränk“ wurde das Schwabenland erreicht. Stuttgart war das Ziel. Nachdem wir ein paar Externe trafen, wurde das Couleurwesen erkundet. Der Samstag begann mit dem Besuch des Mercedes-Benz-Museum, der durch eine Lautsprecherdurchsage an uns beendet wurde. Unser Sprecher Jan F. hat für das Abendprogramm noch eine 360°-Lasershow im Planetarium gebucht, bei der das ein oder andere Auge zugefallen ist. Die Exkursion endete wie sie anfing, mit einer Verspätung der Bahn. In diesem Sinne: „…wirklich nützliche Lokomotive…“ (Thomas die Lokomotive)