Fuxenfahrt nach London

Dieses Jahr sind wir nicht in den Mai getanzt, sondern geflogen (bzw. in zehn Stunden über fünf Länder gefahren). Unser Ziel: Das aufregende und vielseitige London. Gewohnt haben wir die fünf Tage bei der Familie von Judith E. Wir wurden unglaublich herzlich aufgenommen und umsorgt. Besonders schön waren die vielen gemeinsamen Momente und Gespräche, die dort entstanden sind und aus denen man eine Menge mitnehmen kann. Judith, unser Fuxmajor des letzten Semesters, hat die ganze Fahrt mit großem Erfolg geplant und organisiert. Unter anderem haben wir den Buckingham Palace besichtigt – angeleitet von Monika E., Judiths Mutter, welche ihr umfassendes Wissen über britische Historik und weiterlesen…

Antrunk

Am vergangenen Freitag wurden wir mit einigen herzlichen Worten von unserem neuen Sprecher Isabell K. in das anstehende Sommersemester 2019 willkommen geheißen. Dank der späten Osterzeit dieses Jahr etwas weiter im Semester gelegen als sonst – die ersten zwei Uni Wochen an der TU bzw. die ersten vier an der h_da sind schon erfolgreich gemeistert – haben wir zu dem Lied „Die Gedanken sind frei“ unsere Fahne gehisst. Gemeinsam mit vielen internen und zu unserer großen Freude auch externen Gothen, gemeinsam mit gern gesehenem Couleurbesuch und einzelnen Freunden von außerhalb des Verbindungslebens haben wir zwischen belegten Brötchen und Bier vom Fass einen heiteren Abend verbracht. weiterlesen…

Kinoabend

Das WiSe 18/19 neigt sich nun dem Ende zu und einer der letzten gemeinsamen Veranstaltungen war der Kinoabend. Eine Abstimmung entschied den Film und es wurde: „Der Junge muss an die frische Luft“. Eine Verfilmung der gleichnamigen Autobiografie von Hape Kerkeling, die sich um den Suizid seiner Mutter dreht und seinen Werdegang im Showgeschäft nachzeichnet.

Aktivenvortragsabend

Zu unserem Aktivenvortragsabend durften wir drei spannende Vorträge hören. Isabell berichtete uns über ihre Exkursion nach Shanghai und auch über die „Voith Paper City“, welche sie gemeinsam mit Kommilitonen besuchte. Kea hielt einen sehr interessanten Vortrag über die neuronalen Grundlagen des Lernens und zum Schluss berichtete uns Hanna mehr über ihre Rettungssanitäter Ausbildung.

Besuch Weltkulturenmuseum Frankfurt

Am Samstag fuhren wir gemeinsam nach Frankfurt und besuchten das Weltkulturen Museum. Vor Ort hatten wir eine Führung durch die Ausstellung, welche das Thema Momentaufnahmen des Alterns trug. Das Älterwerden betrifft jeden Menschen und jede Generation altert anders und auch jede Kultur. Zahlreiche Exponate aus allen Sammlungen des Museums erweitern die Perspektiven und den individuellen Umgang mit der Lebensphase ‚Alter‘. Es war sehr interessant und nur empfehlenswert.

Kulinarischer Abend: Griechisch

Unser Kulinarischer Abend stand in diesem Semester unter dem Motto Griechenland. Passend hierzu gab es als Vorspeise einen traditionellen griechischen Salat und gefüllte Käse-Pitas, als Hauptgericht Gyros- Geschnetzeltes mit Reis und als Nachtisch griechischer Joghurt mit Amaretto oder Honig. Es war ein sehr gemütlicher Abend, der in später Stunde im Koben ausgeklungen ist.

Vortragsabend mit Mediator Henrik Balser

Unser Vortrag  im Wintersemester 18/19 wurde von Henrik Balser, welcher uns am Dienstagabend auf dem Haus besuchte, gehalten. Er ist Mediator und gewährte uns Einblick in seinen Berufsalltag. Wie lassen sich Konflikte innerhalb von Teams, Unternehmen, … konstruktiv bearbeiten und beilegen? Mediation als Methode der Konfliktlösung. Anhand von verschiedenen Beispielen versuchten wir Konflikte aus der Sicht eines Mediators zu betrachten und diese zu lösen. Den Vortragsabend beendeten wir mit belegten Brötchen und ein paar kühlen Getränken.

Exkursion nach Straßburg

Am 09.-11. November fand unsere Exkursion nach Straßburg statt. Freitagabends, nach einer langen Zugfahrt, genossen wir die Elsässische Küche und am nächsten Tag besuchten wir das Europäische Parlament. Nach ein bisschen Freizeit bekamen wir Abends noch eine interessante Führung durch die Stadt. U.a. an der Ill entlang und durch das alte Gerberviertel „La Petite France“. Bevor wir am Sonntagnachmittag wieder zurück nach Darmstadt fuhren besuchten wir noch einmal die Innenstadt Straßburgs.

Novemberkneipe

Unsere traditionelle Novemberkneipe fand auch in diesem Wintersemester statt. Wir durften zahlreiche Gäste begrüßen, die mit uns diesen Anlass feierten. Nach dem offiziellen Teil und einer Stärkung in der Pause ging es weiter. Hier freuten wir uns vorallem über die Mimik der Füxe und Hausbewohner. Alles in allem war es ein schöner, geselliger Abend an dem viel gelacht, gesungen und gefeiert wurde.